Dagmar und Lothar Jahn Magdeburg

Dagmar und Lothar Jahn am 26.6.2022 mit ihrem Programm in der Johanniskirche Magdeburg

LIEDER UND LEBEN DER (WIEDER-)TÄUFER
Vortragskonzert mit Dagmar und Lothar Jahn

In seinem aktuellen Programm widmet sich das Musiker-Ehepaar Dagmar und Lothar Jahn einer fast vergessenen und bis heute verpönten Strömung der Reformationszeit, die sich parallel zu Lutheranern und Reformierten entwickelte. Fast alle führenden Köpfe dieser Richtung wurden hingerichtet. Im Liederbuch "Der Ausbund" wurden jedoch viele der Gesänge dieser Glaubensgemeinschaft überliefert, in denen sich auf anrührende Weise ihr Glauben, ihr Schicksal und ihre Denkweise widerspiegeln. Das Programm von Dagmar und Lothar Jahn verbindet die faszinierenden Lieder mit historischen Hintergrundinformationen.


Im Zeichen der Reformation entwickelte sich die Bewegung der Täufer, die sich „Brüder in Christo“ nannten. Die um 1520 entstandenen Gemeinden lehnten die Kindstaufe ab, weil sie die Taufe mit einer bewussten Entscheidung für die Nachfolge Christi verbanden. Neben der Erwachsenentaufe waren es strikte Gewaltlosigkeit, das gemeinsame Abendmahl in beiderlei Gestalt, die Ablehnung jedes Eides und des Kriegsdienstes. Sie wurden von staatlichen Stellen, von Katholiken, Lutheranern und Reformierten blutig verfolgt.

Der Vortrag beleuchtet die Geschichte dieser Gemeinschaft. Dabei wird auch der schrecklich gescheiterte Versuch des Täuferreiches in Münster geschildert, das fälschlicherweise das Bild der von Luther als "Wiedertäufer" geschmähten Bewegung bis heute prägt.

Schließlich geht es um die immer noch existierenden Nachfahren der Täufer wie die Hutterer und die Amish People. Die Anschauungen der Täufer aber auch ihre Verfolgung drückt sich in einer reichen Liedkultur aus, die beispielhaft vorgestellt wird.

Die Lieder werden gesungen von Dagmar Jahn. Lothar Jahn begleitet sie auf verschiedenen historischen Saiteninstrumenten. Dr. Lothar Jahn studierte in Kassel Evangelische Theologie und Musik. Er ist promovierter Musikwissenschaftler und arbeitet freiberuflich als Kulturmanager, Musiker und Vortragsreisender. Dagmar Jahn ist ausgebildete Sängerin, hat von Kirchenmusik über den Minnesang bis hin zu Lied und Chanson ein breites Spektrum. Sie arbeitete lang als Musiklehrerin und führte Musiktheaterprojekte an der Schule durch. Beide erarbeiteten im Rahmen ihres Musiktheaters Dingo auch die Stücke "feste bvrg vnd welt vol teüffel" über Martin Luthers Leben und "Anno 1414" über Jan Hus und das Konstanzer Konzil. 

Lied Mit Lust Dirk Willems
Das Bild zeigt den Täufer Dirk Wilhelms, der einem Verfolger das Leben rettet. Zum "Dank" liefert dieser ihn an die Obrigkeit aus, die ihn hinrichten lässt.
Wer nicht getötet oder "zwangsbekehrt" wurde, wurde aus dem Land gejagt. Nachfolger der Täufer sind in alle Welt zerstreut: Z.B. die kommunitär lebenden Hutterer, die aufgrund ihrer strikten Gewaltlosigkeit immer wieder mit den Staaten in Konflikt gerieten, die sie zum Wehrdienst verpflichten wollten (z.B. die USA im ersten Weltkrieg). Sie leben heut zum großen Teil in Kanada. Auch die Amischen mit ihrer Weltabgewandheit berufen sich auf die Täufer und singen heute noch deren Lieder aus der Reformationszeit, teilweise auf deutsch. Auch die Mennoniten, die inzwischen auch in Deutschland wieder aktiv sind, berufen sich auf die Täufer. Die Erwachsenentaufe wird aber auch in vielen anderen Religionsgemeinschaften praktiziert. Doch auch auf die ev. Kirche hat die Bewegung ausgestrahlt: So geht die Idee der Konfirmation, eingeführt von Philipp dem Großmütigen in Ziegenhain, auf die von den Täufern geforderte Glaubensbezeugung im Erwachsenenalter zurück. Auch die stärkere Beteiligung von Laien am Kirchengeschehen, etwa Kirchenvorstände, ist auf die Ideen der Täufer zurückzuführen.   Lied Mit Lust
Käfige
Die Käfige an der Kirche St. Lamberti in Münster, in denen man die Leichen der gefolterten und hingerichteten Täufer-Anführer zur Abschreckung ausstellen ließ.
Unten sieht man die Grundsätze der Täuferbewegung, 1527 in Schleitheim festgelegt. Trotz der propagierten und praktizierten Gewaltlosigkeit wurden die Täufer gnadenlos verfolgt: von Katholiken, Reformierten und Lutheranern gleichermaßen.

Glaubensgrundsaetze

> Weitere Programme von Dagmar und Lothar Jahn zur Reformationsthematik: "Martin Luther und die Musik" und "Die anderen Gesichter der Reformation".
>  Buchungsanfragen bitte unter 05671-925355 oder per Mail.