Schriftzug Dingo Zeit-Geschichten
Wort und Klänge
Sängerkriege
Licht und Schatten
Welt-Theater

CDs bestellen
Minnesang-Noten
Buchung
You-Tube-Videos
Dingo-Blog
Jan-Marus Lapp
Freiheitsstatue

Kontakt:
Dingo Musik und Theater e.V.
Dr. Lothar Jahn
Guderoder Weg 6
34369 Hofgeismar
05671-925355
Mail an Dingo


DINGO
Rock-Oper (1978)
DingologoDebütstück vom Musiktheater Dingo:  Ein Jugendlicher rennt von zuhause weg und sucht in Paris nach dem sinnvollen Leben. Er findet nur zweifelhafte Angebote. Am Ende ist er wieder allein: "Sagt Freunde, es muss einen Weg geben, frei zu leben. Mit 50 Aufführungen das meistgespielte Dingo-Stück!
> Fotogalerie Phase 1, Phase 2
> Video

SINAS TRAUM
Rock-Oper (1986)
Logo Sinas TraumDie Schülerin Sina weiß nicht, wen sie lieber mag: den Disco-König Ulrich oder den Außenseiter Roland. Dahinter steht auch die Frage: Mitmachen oder aufbegehren - und wie einen eigenen Weg finden. Am Ende träumt Sina: vom Lebensglück und einer Welt voller Fantasie und ohne Besitzgier.
> Fotogalerie
> Video

DUO MIT UDO
Kleinkunstproduktion (1985)
Logo Duo mit UdoUdo Ohm und Lothar Jahn, zwei Sänger mit Gitarren, wenigen Requisiten und Kostümen: sie schafften es, eine intime, nachdenkliche Atmosphäre zu zaubern, in der sich Persönliches und Politisches mit viel Poesie verbanden.

PAN
Rock-Revue (1986)
Logo PanAuf den Spuren des  griechischen Gottes Pan, der ein Freund der Liebe und der Verwirrung war: Eine Wanderung zwischen liebestollen und angsteinflößenden Gefilden, wobei die Lust am expressiven Ausdruck mal im Tiefgang, mal eher im Klamauk endete.

HEISSE PHASE
Rock-Revue (1986)
Logo Heisse PhaseDie Revue zum Wahlkampf verband  politisches Kabarett mit Rockmusik und Chanson, setzte Plakaten und Parolen die Suche nach den wirklichen Problemen der Zeit entgegen. Witzig, bissig, nachdenklich!

DIE RÜCKKEHR DES DR. BARSCHUWE
Waterkant-Grusical (1988)
Logo Dr. BarschuweMit unglaublicher Bosheit hatte der machtgierige Dr. Barschuwe das kleine Land an der Waterkant in seine Gewalt gebracht. Nach außen spielte er den gütigen Landesvater, in Wahrheit war ihm jedes Mittel recht, um seine Gegner aus dem Weg zu räumen! Doch dann packte sein Gehilfe aus: Da half kein Ehrenwort mehr. Dr. Barschuwe musste abtauchen! Für immer?

SPIEGELSCHERBEN
Rock-Märchen (1988)
Logo SpiegelscherbenMyra ist ein junges Mädchen, das an einem Strand groß wird, wo Zärtlichkeit streng verboten ist. Doch ihr reicht das nicht. Sie sucht nach einem Gefährten, ihren Myro. Gemeinsam mit ihm will sie das schlafende Schloss der Liebe zu neuem Leben erwecken. Das Stück wurde mit dem Internationalen Carl-Maria-von-Weber-Preis der Stadt Dresden ausgezeichnet.
     

MUSIKTHEATER DINGO
Tradition und Veränderung

Das Musiktheater Dingo wurde 1978 von Peter Will und Lothar Jahn in Hofgeismar gegründet, um ihre Rock-Oper „Dingo“ (angeregt durch „Tommy“ von The Who) auf die Bühne zu bringen. Das Debüt-Stück war ein großer Erfolg und wurde in 50 Aufführungen in ganz Deutschland gezeigt. Es folgten weitere Produktionen, die die Verbindung von Zeitgeschichte, Theaterszenen vitaler Musik, deutschen Texten, Chor- und Sologesang in unterschiedlichen Besetzungen erprobten. Die Arbeit wurde mehrfach preisgekrönt, darunter 1988 der Carl-Maria von Weber-Preis für das Rock-Märchen „Spiegelscherben“. Mit einer deutschen Fassung der russischen Rock-Oper „Avos!“ wurde die Öffnung des „Eisernen Vorhangs“ 1990 begangen, mit der Rock-Revue „Michels Wunderland“ (1994) die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland satirisch auf den Punkt gebracht.

Ende der 90er Jahre gab es eine Zäsur: Die immer aufwändigeren Produktionen mit großer Besetzung und großem Aufwand an Ton- und Bühnentechnik führte zu einer Abkehr von der Rockmusik. Die Vorbereitung eines Stückes zum Thema „unerfüllte Liebe“ führte zur Begegnung mit dem Minnesang, der seit mehr als einem Jahrzehnt stilprägend für Dingo wurde. Auf Mikrophone wird inzwischen fast völlig verzichtet, statt elektrisch verstärkten Instrumenten kommen akustische Klangerzeuger zum Tragen, darunter immer mehr historisch inspirierte Instrumente von der Drehleier über Sackpfeife und Flöten bis hin zu keltischer Harfe, Cister und Schlagwerk aller Art. In Singspielen wie „Wizlaw, der Verführer“ und „Elisabeth: Keine wie wir.“ wurde mittelalterliche Musik mit historischen Stoffen verbunden.

Seit 2005 setzt das Musiktheater Dingo auch die Sänger-Wettstreite mit Sängern aus dem gesamten deutschen Sprachraum in Szene. Die Musiker von Dingo begleiten die Sänger, die Schauspieler schaffen den Sängern einen Rahmen, in dem sie ihre Lieder präsentieren können. 2009 gab es in Braunschweig dann die erste europaweite Veranstaltung dieser Art: das höchst erfolgreiche European Minnesang Festival in Braunschweig.

Dnog Frauen

Mit „Es stunt ein frouwe alleine“ (Premiere: 2011 in Zierenberg) ist nun wieder eine Eigenproduktion von Dingo zu erleben: Aus der von Männern dominierten Überlieferung mittelalterlicher Lieder aus dem deutschen und französischen Raum wird nach dem spezifisch „weiblichen Blick auf die Minne“ auf die Minne gesucht. Starke, eigenwillige und kreative Frauenpersönlichkeiten treten dabei aus dem Schatten ins Licht.

30-jähriges Jubiläum

Am 15.6.2008 beging das Hofgeismarer Musiktheater in der Lindenmühle Burguffeln seinen Festtag "30 Jahre Dingo". Gefeiert wurde der Ehrentag mit einem abwechslungsreichen Programm von mehr als 12 Stunden Länge. Dazu waren viele Mitwirkende aus 3 Jahrzehnten anwesend. Auf der Bühne waren nicht nur die aktuellen Akteure zu erleben, auch Musiker aus alten Tagen fanden sich ein: darunter Geiger Benny Flux, Gitarrist Andy Bräuer, Erzähler Frank Limbach und der "allererste Dingo" Bernhard Hartung. Dazu gab es Videos und Fotos aus alten Tagen zu sehen, Erinnerungen wurden ausgetauscht und alte "Hits" angestimmt. 

30 Jahre Dingo

Rückblick 30 Jahre Dingo mit Fotogalerie der Jubiläumsveranstaltung.

AVOS!
Rock-Oper (1990)
AvoslogoDeutsche Fassung der erfolgreichen Rock-Oper aus Russland: Der russische Graf Resanov träumt im 19. Jahrhundert von einer Handelsbrücke zwischen Russland und Amerika. Er überwindet alle Widerstände, bricht auf in die neue Welt und verliebt sich in die Tochter des Gouverneurs. Doch die Handelspläne scheitern und Conchita wartet vergeblich auf seine Rückkehr.
> Fotogalerie
> Videos: QuerschnittMaria

MICHELS WUNDERLAND
Rock-Revue (1994)
Logo MichelFünf Jahrzehnte Bundesrepublik wurden in dieser opulenten Revue auf die Bühne gebracht: Von der "Stunde Null" über die aufstrebenden fünfziger Jahre, den Protest der 68er und Öko-Bewegung bis hin zum gesamtdeutschen Finale in Festzelt-Atmosphäre.

MINNE, TRAUTE MINNE
Singspiel (2001)
Logo MinneDingos erste Mittelalter- Produkiton: Ein Jahres- Kreislauf mit schmachtenden Minnesängern, Spaß unter der Linde, Streitigkeiten zwischen Mutter und Töchterlein und einem traurigen Aufbruch zum Kreuzzug am Ende. Der Beginn einer neuen Ära!

WIZLAW, DER VERFÜHRER
Singspiel (2003)
Logo WizlawFürstensohn Wizlaw interessiert sich für die Musik und für die Liebe. Seine höfischen Pflichten sind ihm egal, sehr zum Ärger seines Bruders Sambor. Nach dem Tod des Vaters müssen beide das Fürstentum Rügen übernehmen. Premiere auf Ummanz, mit anschließender Rügen-Tournee!
> Video

O MARIA FLOS VIRGINUM
Mittelaltermusik zwischen Minne und Maria (2004)
Logo MariaUnerreichbar, schön und edel - so sind sie beide: die gepriesene Dame des Minnesangs und die Heilige Jungfrau. In dem Programm geht es um die Verwandtschaft von Minnesang und Marienverehrung. Klänge für Klostern, Kirchen und Kapellen!


ELISABETH: KEINE WIE WIR!
Mysterienspiel (2007)
Logo ElisabethEs geht um Elisabeth von Thüringen, ihren Einsatz für die Armen und Kranken, ihre große Liebe zu Ludwig von Thüringen und ihre Beziehung zum düsteren Inquisitor Konrad von Marburg.  Das Stück, das zum Elisabethgeburtstag in der Marburger Elisabethkirche Premiere feierte, liefert Nahaufnahmen aus der Biografie einer erstaunlichen Heiligen.
> Fotogalerie
> Video

MINNESPIEL IM RITTERGUT (2008)
Logo MinnespielJohann von Stockhausen will Herr über das Rittergut Wülmersen werden. Dazu muss er jedoch Gertude, die Tochter der Markessens, für sich gewinnen. Diese erlegt ihm Prüfungen auf: Er soll singen, tanzen, dichten und höflich werden. Ein harter Brocken für den nüchternen Mann!

ES STUNT EIN FROUWE ALLEINE (2011)
Logo FrauenDas Musiktheater Dingo wagt den "weiblichen Blick auf die Minne":  Trobairitz, Trouvères, Königinnen, Nonnen und Beginen kommen zu Wort. Außerdem erklingen Frauenlieder des deutschen Minnesangs, bei denen Minnesänger aus Frauenperspektive singen.
> Videos: A chantar, Quan vei, Caritas abundat.