Publikum in der Lindenmühle LINDENMÜHLE
BURGUFFELN


Akustische Konzerte
im stilvoll mittelalterlichen Mühlen-Ambiente
 
 
Mühle
Konzert in der Lindenmühle
Gudrun Sander in der Lindenmühle

>> Lindenmühle auf Facebook.


ANFAHRTSBESCHREIBUNG

Grebenstein-Burguffeln liegt ziemlich genau in der Mitte Deutschlands,  nämlich ca. 20 km nördlich von Kassel.

Von Kassel aus nimmt man die B 83 in Richtung Hofgeismar und wählt die Abfahrt Immenhausen/Hann. Münden/Burguffeln.
Man fährt die Ausfahrt gar nicht ganz herunter, sondern biegt bereits in der Ausfahrtkurve links ab in einen geteerten Feldweg (Straßenschild "Lindenmühle"). Dann fährt man direkt auf die Mühle zu.

Von Dortmund aus verlässt man in Warburg die Autobahn und fährt dann die B 7 bis Calden. Dort links abbiegen in Richtung Burguffeln. Ganz durch den Ort hindurchfahren und dann links die Auffahrt zur B 83 (Hofgeismar/Kassel) nehmen. Die Ausfahrt nur halb hochfahren und dann rechts abbiegen in den geteerten Feldweg zur Lindenmühle.

Von Göttingen aus: In Richtung Dransfeld - Gieselwerder - Gottsbüren durch den Reinhardswald fahren, auf Hofgeismar zu, hinter Hofgeismar die die B 83 Richtung Kassel nehmen. Die erste Ausfahrt hinter Grebenstein nehmen und dann in der Ausfahrtskurve links abbiegen auf geteerten Feldweg.


KÜNSTLER, DIE IN DER LINDENMÜHLE AUFTRATEN:
Bardic
Duivelspack
Hein Brüggen
Gudrun Sander
Alexandre Zindel
Folk-Duo Häußler
Paul Joses
Twelve Strings
Rangin
Blues Juice
Robert Löhr
Dag Westling
Hans Hegner
Vicente Patiz
Akampita Steiner
Hans Hegner
Pete Alderton
Jens Hausmann
Jochen Faulhammer
Musiktheater Dingo
Poeta Magica
Bubble & Squeak
Carolan
Sylvia Reiß
Jazz Pants
From East To West
Ankou
Kieran Halpin
Susanne Vogt & Woody Mann
Disse Tied
Peter Kerlin
Maik Schwanke
Lagana
Mathew James White
Holger Schäfer
Gerda Weinreich
Arne Heger
Knud Seckel
Unikat
Bridge
Ulrike Dangendorf
Emily Spiers
Ralf Weihrauch
Silcher Trio
Blue Heaven Jazzmen
Ankou
Bone Dry
Frank Wunderlich
Groovy Pike
Meike Köster
Violetta
Shoshana
Trio Tangata
Martin C. Herberg
Alma Lusitana
Silcher-Trio


BETREIBER DIESER SEITE:

DINGO Musik & Theater e.V. 
Verein zur Förderung und Entfaltung kulturellen Lebens, Hofgeismar

Webmaster, Künstler-Buchung und Ticketverkauf: Dr. Lothar Jahn (Vereinsvorsitzender), 05671-925355

KONTAKT:

Dingo Musik und Theater e.V.
Dr. Lothar Jahn
Guderoder Weg 6
34369 Hofgeismar
05671-925355
Mail an Dingo

 

Mehr als ein Jahrzehnt Konzerte mit Niveau
Im Januar 2013 endete die zehnjährige erfolgreiche  Zusammenarbeit zwischen dem Verein Dingo Musik und Theater e.V. und der Lindenmühle Burguffeln. Dann schloss die Lindenmühle wegen eines mehrjährigen Auslandsaufenthaltes von Betreiber Werner Sostmann ihre Tore als Konzertsaal.  Danke an alle Künstler, die im Lauf der Jahre aufgetreten sind, Danke an das treue, aufmerksame und begeisterungsfähige Publikum. Danke an Werner Sostmann für die Idee, die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die stets freundliche und konstruktive Zusammenarbeit.  Danke auch an unser fleißiges Thekenteam vom Verein Dingo Musik und Theater e.V. - zunächst Jan-Marcus Lapp und Claudia Heidl, später Gisbert Ostermann und in den letzten  Jahren Bernd Bonnet.  Es war eine großartige Zeit!

    Für den Dingo-Vorstand,  Dr. Lothar Jahn 

>> Konzertrückblicke 2011

Dagmar Jahn, Lothar Jahn, Bernd Bonnet
Mitglieder des Vereins Dingo Musik und Theater e.V. genossen das von ihnen gestaltete Programm: Hier Zeremonienmeister Dr. Lothar Jahn (links, hier ganz entspannt mit Gemahlin Dagmar) und der fröhliche Truchsess Bernd Bonnet (rechts)


LINDENMÜHLEN-ABSCHIED IM JANUAR 2013
Mit Gudrun Sander und Jochen Faulhammer

Frauenbuch

Zum Ausklang gab es am 20. Januar 2013 ein vergnügliches Abschlussprogramm. Gudrun Sander und Jochen Faulhammer griffen zu einem verstaubten Folianten: dem Frauenbuch des Ulrich von Liechtenstein. Darin fand sich ein mittelalterlicher Geschlechterkrieg: Mann und Frau streiten sich, wer wie wann wohl alles falsch macht. Die historische Einordnung besorgte Dr. Lothar Jahn, von Anfang an Künstlerischer Leiter des Lindenmühlenprogramms.  Es war ein wenig melancholisch, aber auch sehr amüsant: Der Sänger Jochen Faulhammer beherrscht mit beeindruckendem Bass die ganz romantischen Klagetöne, aber auch die satirische Überspitzung.  Beide machten sich Gedanken, warum Männer und Frauen nicht zu einander finden können. Die dazu aus dem "Frauenbuch" des Ulrich von Liechtenstein entnommenen Texte waren erstaunlich aktuell!

KONZERTE 2012

Akampita Steiner: Die Nachtigall
Ein Märchen mit Musik
akampita steiner"Die Nachtigall" ist ein Musiktheatermärchen für Erwachsene nach Hans Christian Andersen. Die Künstlerin aus Marienmünster bot ein Zusammenspiel von Puppenspiel, Lesung, Schauspiel und Musik. Die Erzählerin und Sängerin ergänzte das Märchen um  Lieder und Klänge rund um das Thema "Nachtigall". Dazu gehöretn japanische, catalanische und deutschsprachige Folklore, virtuoses Gitarrenspiel, ein Monochord und Obertongesang.
Akampita Steiner wurde am1969 in Detmold geboren. Sie hatte Unterricht bei Uli Bögershausen und Reinhold Westerheide. Sie machte ihr Abitur am Oberstufen-Kolleg in Bielefeld mit dem Prüfungsfach Musik. Den Abschluss im Instrumentalfach klassische Gitarre bestand sie mit Auszeichnung.  Anschließend nahm sie Schauspielunterricht an der "Tribüne Bielefeld" und spielte in ihrer ersten Hauptrolle die "Salome" nach dem gleichnamigen Stück von Oscar Wilde. Danach studierte sie Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften und Germanistik an der Ruhruniversität Bochum. Gleichzeitig war sie einige Jahre als Schauspielerin und Musikerin tätig am "Theater im Depot" Dortmund. Akampita Steiner war bereits zum zweiten Mal in die Lindenmühle.

>> So 22.1.12 Akampita Steiner: "Die Nachtigall", Märchen mit Musik, 20 Uhr

Pete Anthony Alderton
Bluesstimme und Singer/Songwriter-Music
Pete AldertonEs gibt nicht viele Musiker bei denen man sich sicher sein kann, was man als Zuhörer auch wirklich zu hören bekommt. Bei Pete Alderton und Chris Rosikon aber weiß man genau, was kommt:  Blues & Songwriting von höchster Qualität.  Eine markante Stimme, viel Gefühl und vor allem gut interpretierte Musik verwöhnte das Publikum am Sonntag, 26. Februar, in der Lindenmühle mit wohligen Wonneschauern. Pete Alderton wandelt mit seinem Gesang nicht nur in den Fußstapfen des Blues-Gottes Alexis Korner, sondern greift auch gerne zu Gitarre und Bluesharp. Er ist seit Jahren Stammgast in der Lindenmühle und hat mit immer wieder neuen Begleitmusikern sein Publikum begeistert. Chris Rosikon war diesmal zum ersten Mal dabei. Er begleitete den Sänger mit der eindrucksvollen Bass-Stimme auf Mandoline und Gitarre. Zu hören waren zu Herzen gehende und mitreißende Bluesklassiker, aber auch viele Eigenkompositionen.
>> So 26.2.12 Pete Alderton, Blues, Singer/Songwriter Music, 20 Uhr


Hein Brüggen: Gitarrenmusik aus Spanien und Amerika
Klassik und Jazz auf 6 Saiten
Hein BrüggenHein Brüggen stieß  im Alter von 13 Jahren durch Zufall auf eine Schallplatte  Charlie Byrds, eines amerikanischen   Jazzgitarristen  mit klassischer Spieltechnik. Byrd wurde zum wichtigsten  Vorbild. Andere prägende Jazzmusiker waren Barney Kessel, Wes Montgomery und Joe Pass,  aber auch klassische Gitarristen, insbesondere Andres Segovia und Narciso Yepes. Im Laufe der Zeit entwickelte Brüggen seinen eigenen Stil, sowohl als klassischer als auch als Jazzgitarrist. In der Lindenmühle bot er Gitarrenmusik aus Spanien und Amerika. Die Klassik wurde repräsentiert durch den Spanier Fernando Sor, den bedeutenden Komponisten und Gitarristen, der in seinem Land zu einem ähnlichen Ansehen gelangte, wie in Deutschland Mozart oder Beethoven. Wesentlich bestimmt durch europäische Musiktraditionen aber auch durch eigene folkloristische Elemente entstanden etwa seit der Mitte des letzten Jahrhunderts in Spanien und Lateinamerika eine große Zahl romantischer Gitarrenkompositionen. Francisco Tàrrega, Isaak Albeniz und Agostin Barrios gelten als herausragende Repräsentanten dieser Epoche. Der zweite Teil des Konzerts wirkte deutlich moderner. Im Mittelpunkt standen Kompositionen Antonio Carlos Jobims, bei denen die enge Beziehung zwischen der Musik Spaniens und Lateinamerikas besonders deutlich wird. In den Bereich des Jazz gehören auch Hein Brüggens eigene Kompositionen, die auch überzeugen konnten.

>> So 11.3.12 Hein Brüggen: Gitarrenmusik aus Spanien und Amerika, 20 Uhr

Alexandre Zindel: Autoharp Singer
Folk zur amerikanischen Zither
Alexandre ZindelSeltenes Instrument - außergewöhnliche Stimme: Alexandre Zindel singt Folkmusic zur Autoharp, der amerikanischen Zither. Er kombiniert dieses faszinierende Saiteninstrument mit einer charaktervollen Stimme. Das sorgte für ein abwechslungsreiches Solo-Programm bekannter Folksongs, Chansons und Bluesnummern. Sein melodiöser Stil und inniger Vortrag kam an. Die Autoharp ist ein 36-saitiges Folkinstrument. Sie klingt wunderbar voll wie zwei Gitarren und dann wieder zart wie eine Zither. Einzig in den USA hat sie Verbreitung gefunden. In Deutschland ist sie weitgehend unbekannt.  Der 1971 geborene Alexandre Zindel  arbeitete als Sänger und Komponist mit der WDR-Big Band zusammen, gastierte als Solist und Ensemblesänger mit dem Bundesjazzorchester und dem WDR-Rundfunkorchester in Europa und Süd-Afrika. Darüber hinaus war er als Chorsänger, Instrumentalist und Studiomusiker bei zahlreichen CD-Produktionen, Rundfunk- und Fernsehsendungen dabei. 

>> So 29.4.12 Alexandre Zindel: Autoharp Singer, Folk zur amerikanischen Zither, 20 Uhr

Robert Löhr: Der Sängerkrieg auf der Wartburg
Mit Holger Schäfer (Harfe und Gesang)
Robert LöhrDer bekannte Autor Robert Löhr las aus seinem frisch bei Piper erschienenen Roman zum Sängerkrieg auf der Wartburg "Krieg der Sänger". Löhr wurde bekannt durch seine Romane "Das Hamlet-Komplott" und "Das Erlkönig-Manöver", die sich augenzwinkernd mit dem literarischen Erbe von Shakespeare bis Goethe und Kleist auseinandersetzen.  Die Handlung seines aktuellen Romans: Auf der Wartburg versammeln sich an den Weihnachtstagen 1206 die sechs bedeutendsten Dichter Deutschlands. Was als friedlicher Sängergipfel in Zeiten des Bürgerkriegs geplant war, artet aus in gegenseitige Provokationen und Streitereien - und endet mit dem Vorhaben, einen Sängerwettstreit auf Leben und Tod durchzuführen: Wolfram von Eschenbachs Parzival gegen das Nibelungenlied Heinrichs von Ofterdingen und die Minnelieder Walthers von der Vogelweide. Aber es ist ein Wettstreit mit gezinkten Karten. Und während die verlorenen Seelen der Raunächte die verschneite Burg belagern und Menschen auf unerklärliche Weise verschwinden, obliegt es ausgerechnet dem jüngsten und unbegabtesten der sechs Sänger, Licht ins Dunkel zu bringen, um sich im Krieg der Sänger auf die richtige Seite zu schlagen. Holger SchäferDie größten Dichter des Mittelalters auf Deutschlands berühmtester Burg - Robert Löhr sprengte mit seiner gleichermaßen schaurigen wie tragikomischen Erzählung alle Ketten des historischen Romans. In der Lindenmühle trat er mit dem Harfenspieler und Minnesänger Holger Schäfer auf, der Lieder und Legenden aus der mittelalterlichen Sängerkriegs-Überlieferung beisteuerte.  Das ganze war eingebettet in die Sängerkriegsreihe der Volkshochschule Region Kassel.

>> So 20.5.12 Robert Löhr und Holger Schäfer: Der Sängerkrieg auf der Wartburg, Lesung und Musik, 20 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung der 
Kasseler Sparkasse Logo

Dag Westling: Irish Music
Emotional, ausdrucksstark und vielseitig
Dag WestlingDag Westling wurde bekannt als Sänger und Instrumentalist bei den Gruppen Quilty und Eitre, die zu den bekanntesten schwedischen Interpreten traditioneller irischer Musik gehören. Ihre Konzerte und CDs gewannen Preise und wurden von der Presse in Schweden, aber auch international hochgelobt. Nun ist Dag Westling Solo unterwegs. Auf der Gitarre, dem fünfsaitigen Banjo, der Tin Whistle und natürlich mit seiner ausdrucksstarken Stimme interpretiert er schottische und irische Folksongs vom Feinsten. Dags ausgeprägtes Gefühl für die keltische Musik sorgt für eine angemessene und facettenreiche Interpretation der Klassiker. Seine Virtuosität auf den Instrumenten und seine Einfühlungen in Text und Musik sorgten auch in der Lindenmühle für Begeisterung.

>> So 3.6.12 Dag Westling, Irish Music, 20 Uhr

Blues Juice
Kasseler Bluestrio

Blues JuiceSaftigen, unverdünnten Blues aus dessen Gründertagen  bis heute  - das ist das Geheimrezept von „Blues Juice“. Die Gruppe trat in folgender Besetzung auf: Multiinstrumentalist Michael Wolf (Kassel), der sich u. a. bei den Formationen „Treibgut“ und  „Groovy Pike“ bereits hervortat, sowie Katharina grote Lambers und Peter Will, die beide bei der Stimmbänd aktiv und im Musiktheater Dingo aktiv sind. Covers von Bessie Smith, Jimmy Cox, Willie Dixon, Big Mama Thornton, Woody Guthrie und den Allman Brothers hatten sie ebenso im Programm wie swingende Töne, die man von Billie Holiday, Madeleine Peyroux und Ella Fitzgerald kennt.

>> So 26.8.12 Blues Juice, Kasseler Blues Trio , 20 Uhr

Musik und Geschichten der Ostjuden
Mit Gudrun Sander und Folklore-Duo Häusler

Gudrun Sander und Familie HäuslerAus dem großen Reservoir humoristischen jüdischen Erzählens rezitierte Gudrun Sander Geschichten aus der osteuropäischen Folkloretradition sowie aus der Feder so berühmter Autoren wie dem von Stalin ermordeten Isaak Babel und Literatur-Nobelpreisträger Isaac B. Singer. Es waren Erzählungen voller Heiterkeit, Ironie, Melancholie und mit Satire,  und sie lassen für einen Moment vergessen, dass jüdisches Leben in Europa immer bedroht war. Renate und Roland Häusler (Gesang, Violine, Gitarre, Mandoline u.a.) umrahmen die Lesungen mit jiddischen Liedern. Diese Lieder in der „Sprache des Herzens“ berichten mit Witz und Wehmut und ohne falsches Pathos vom Leben in der Familie, vom meist von Armut und Mühsal geprägten Alltag, - liebenswerte Zeugnisse einer (fast!) untergegangenen Kultur.

>> So 23.9.12 Musik und Geschichten der Ostjuden, Gudrun Sander und Musikduo, 20 Uhr

Paul Joses
Schottischer Singer/Songwriter
Paul JosesPaul Joses, der große Erzähler des Folk-Rock, kam wieder einmal in die Lindenmühle. Dabei hatte er nicht nur seine Lieder vom River Clyde in Schottland, wo er einst aufwuchs. Nein, er brachte auch eine DVD mit, die 2010 in der Lindenmühle aufgenommen wurde. Joses ist ein Wanderer, ein ständig Reisender, der viel gesehen hat in seinem Leben und immer wieder unterwegs war.  Er wurde 1953 in Dumbarton, einem kleinen Ort in der Nähe von Glasgow/Schottland geboren und zog in den späten Siebzigern nach Deutschland und lebte ein paar Jahre in Berlin, Göttingen und Nürnberg, niemals lange am gleichen Ort und immer auf der Suche nach etwas Neuem. Er fand dann seinen Platz in der Nähe von Paderborn und bereist von dort aus ganz Europa. Seine erste LP "Lonely Man" erschien 1976 in London. Das i- Tüpfelchen setzte wie immer sein virtuoser Begleiter Stephan Kießling, ein Jimi Hendrix der Akustikgitarre.

>> So 7.10. Paul Joses, Schottischer Singer/Songwriter, 20 Uhr

Heavy Classic mit Euphoryon
Gitarre und Cello
EuphoryonHinter einer schüchternen Gitarre und einem braven Cello lodern musikalische Vulkane: So erfährt man es beim Dresdner Duo Euphoryon bietet "Heavy Classic". Die beiden hochkaräten Musiker boten ein einzigartiges Crossover von Barock und Rock, von Klassik und Heavy Metal.  Malte Vief und Matthias Hübner sind studierte Musiker und mehrfache Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, die sich von den Konventionen „seriöser“ Musik lösten, um ihr Rock-Herz in Eigenkompositionen umzusetzen. Dabei dienen ihnen auch E-Cello und effektreiche Sounds zur Unterstützung ihrer ungewöhnlichen Klang-Mixtur. 

>> So 25.11.12 Heavy Classic mit Euphoryon, Cello und Gitarre, 20 Uhr.

Sylvia Reiß, Harfe
Irischer Advent
Paul JosesJahr für Jahr fand das traditionelle Nachmittags-Adventskonzert der Lindenmühle statt, die beliebtes Veranstaltung des Burguffelner Treffpunktes. Plätzchen und Harfenklang gab es nun zum letzten Male an diesem Ort. Dazu spielte erneut die Harfinistin Sylvia Reiß, einst in Kassel beheimatet, nun in Norddeutschland zuhause. Sie schöpfte ihre Melodien aus dem Schatz keltischer Musik, machte von Irland aus auch mal Ausflüge nach Schottland oder Skandinavien. Eine besondere Rolle im Programm spielt jedes Mal Bach-Zeitgenosse Turlough O'Carolan. Ihm gelang es, die Tradition irischer Folklore gekonnt mit europäischer Barockmusik zu verbinden. Seine Kompositionen und die von Sylvia Reiß mit souveräner Technik, Geschmack und viel Gefühl dargebotenen Interpretationen traditioneller Musik sorgten für ein stimmungsvolles und besinnliches Adventskonzert. 

>> So 16.12.12 Irischer Advent 2012 mit Sylvia Reiß, 16 Uhr

Weitere Projekte von DINGO Musik und Theater e.V.:

Falkensteiner Minneturnier
Jahr für Jahr gibt es auf Burg Falkenstein einen großen Minnesänger-Wettstreit. Spielleute spielen auf, Sänger aus ganz Deutschland und Österreich sind dabei.
> Minneturnier

Musiktheater Dingo
Das traditionsreiche Tourneetheater begann 1978 mit Jugendstücken, Rock-Opern und Musicals. Seit 15 Jahren liegt der Schwerpunkt auf mittelalterlichen Stoffen.
> Dingo-Website

CD-Verkauf
Produktionen des Musiktheaters, aber auch Höhepunkte der Interpretation des Minnesangs und der mittelalterlichen Musik gibt es im Webshop von Dingo.
> CD-Angebot

Minnesang-Plattform
Der Dingo-Vorsitzende Dr. Lothar Jahn hat mit www.minnesang.com eine international beachtete Plattform für Akteure des Minnesangs geschaffen.
> www.minnesang.com