7
Dr. Lothar Jahn
Dr. Lothar Jahn
Carl-Maria-von-Weber-
Preisträger 1988

ANGEBOTE
VORTRÄGE
KLANGREISEN
TERMINE

Geschichte entdecken
Künstlervermittlung
Die Welt des Minnesangs
Minnesänger-Wettstreit
Kulturjournalismus
CD-Produktionen

KULTURMANAGEMENT
Dr. Lothar Jahn

Guderoder Weg 6
D-34369 Hofgeismar
05671-925355
Mail an Dr. Lothar Jahn


www.minnesang.com
Lothar Jahn bei Facebook
Lothar Jahn bei Twitter
Videokanal bei Youtube
Impressum
Rechtsbelehrung






VORTRÄGE 2017

Der promovierte Musikwissenschaftler, Kulturmanager und Journalist Dr. Lothar Jahn ist als Vortragsredner ganzjährig unterwegs. Im Auftrag von Volkshochschulen, Kirchen, Akademien oder anderen Institutionen beschäftigt er sich auf informative, aber auch unterhaltsame Weise mit Musik im Kontext der Zeitgeschichte. Folgende Themen sind  im Angebot. Buchungs-Anfrage stellen!

Martin Luther und die Musik
"Die Musica ist mir bald lieber noch als die Theologie", so formulierte Martin Luther einst. Luther, selbst passionierter Sänger und Lautenspieler, schrieb etwa 50 Liedertexte. Er komponierte selber und arbeitete mit dem Kirchenmusiker Johann Walter zusammen. Den asketischen Kargheitsbestrebungen anderer Reformatoren, die zugunsten einer rein innerlich-geistigen Gottesbindung auf Musik und Kunst ganz verzichten wollten, erteilte er eine deutliche Absage. Der Vortrag gibt einen Einblick in Luthers Grundverständnis der "Musica" und stellt in kommentierter Form viele Beispiele aus Luthers musikalischem Schaffen vor.

"In teutscher zunge singen und sagen": Mechthild und Martin
Der Vortrag von Dr. Lothar Jahn nimmt das Publikum mit nach Eisleben. Dort trifft man auf die Spuren zweier wichtiger Figuren der Christenheit: Mechthild von Magdeburg, die im dortigen Kloster Helfta ihren Lebensabend verbrachte, und Martin Luther, der dort geboren wurde und auch starb. Mechthild von Magdeburg und Martin Luther haben beide einen großen Schritt dahin getan, einer breiteren Öffentlichkeit theologisches Wissen nahe zu bringen. Luther mit seiner Bibelübersetzung in deutscher Sprache, Mechthild mit ihren deutschsprachigen Liedern, Gedichten und Prosatexten. Der Reformator und die Mystikerin treffen sich aber an einem weiteren Punkt: Beide standen aus einer tiefen Religiosität heraus gegen die Amtskirche ihrer Zeit.

Luther gegen Müntzer und Co. - die anderen Gesichter der Reformation
Thomas Müntzer, Pfarrer in Mühlhausen, war zunächst ein Weggefährte und Freund Luthers, der gemeinsam mit ihm gegen den Ablasshandel kämpfte. Doch die Bauernkriege entzweiten die beiden Reformatoren: Müntzer sah in ihnen den gerechtfertigen Kampf für Gottes Gerechtigkeit, Luther den Aufruhr gegen die gottgewollte Ordnung. Neben Müntzer kommen auch andere vergessene Reformatoren wie Andreas Bodenstein (Luthers Doktorvater), Matthäus Hisolidus und Heinrich Pfeiffer zu Wort. Auch Zwingli, Melanchthon und die Täufer werden vorgestellt..

Hildegard von Bingen - eine Heilige für unsere Zeit?
2012 wurde Hildegard (1089-1179) heilig gesprochen. Einer breiten Öffentlichkeit ist sie vor allem durch ihre Heilkunst bekannt. Doch sie war mehr als eine Heilkundige. Sie war eine willensstarke Frau, die sich als Äbtissin, Predigerin und Autorität in geistlichen und weltlichen Fragen gegen viele Widerstände in der mittelalterlichen Männerwelt durchsetzen konnte. Darüber hinaus ist Hildegard auch eine der ersten überlieferten Komponistinnen des Abendlandes. Der Vortrag zeichnet ihre Lebensgeschichte nach und wirft dabei einen besonderen Blick auf ihr musikalisches Schaffen.


Begegnung mit dem echten Tannhäuser
Richard Wagner hat unser Bild des Minnesängers Tannhäuser geprägt: ein willensschwacher Lüstling, der den Verlockungen der heidnischen Frau Venus anheimfällt, sich großsprecherisch mit den musikalischen Meistern seiner Zeit messen will und Vergebung nur erhält, weil die angeschwärmte, unerreichbare Elisabeth für ihn in den Tod geht. Doch was war der Tannhäuser wirklich für ein Mann? Er hat ein beeindruckendes, hochoriginelles Werk hinterlassen, das ihn als sensiblen Beobachter seiner Zeit zeigt.
 
Krautrock versus Ostrock - Gegensätze und Gemeinsamkeiten musikalischer Subkulturen in Bundesrepublik und DDR
"Über sieben Brücken musst du gehen" sangen Karat und Peter Maffay machte das grenzüberschreitende Lied dann auch zum Hit im Westen. Doch die meiste Zeit agierten Rock in Deutschland West und Deutschland Ost auf sehr unterschiedliche Weise. Beide waren zwar inspiriert von angloamerkanischen Vorbildern, griffen aber die kulturellen Traditionen und gesellschaftlichen Einschränkungen aus ihrem direkten Umfeld kreativ auf. Wir erinnern an immer noch unvergessene Bands wie Grobschnitt, Amon Düül, Novalis und Ougenweide im Westen und an Silly, City, Karat, Panta Rhei und natürlich die Puhdys im Osten.

Tristan und Isolde – die teuflische Zauberkraft der Liebe
Der alte Mythos von Tristan und Isolde geht auf eine keltische Legende zurück: Am Hofe des Königs Marke von Cornwall wächst sein Neffe Tristan auf und wird aufgrund seiner Klugheit und seines Mutes zum wichtigsten Ritter bei Hofe. Ihm gelingt es, Cornwall aus der irischen Knechtschaft zu befreien. Für seinen König erobert er durch den Sieg über einen Drachen die irische  Königstochter Isolde als Braut. Doch dann trinken beide versehentlich von einem Liebstrank und sind einander verfallen. Ein Leben in Lug und Trug beginnt! Dr. Lothar Jahn stellt den alten Mythos und seine verschiedenen literarisch-musikalischen Verarbeitungen von Gottfried von Straßburg über Hans Sachs bis hin zu Richard Wagner vor.

Die Nachkriegsgeschichte im Spiegel von Schlager, Rock und Pop
"Schön, schön, schön war die Zeit" besang Freddy in den Fünfzigern die Heimat. Einen Abend lang lassen wir die Jahre im Zeitraffer passieren und hören dazu die passende Musik. Es geht los mit den Tagen, in denen sich die "Eingeborenen von Trizonesien" zurechtfinden mussten. Wir folgen dem Ratschlag "Geh'n Sie mit der Konjunktur", hören bald schon aber auch die 68er-Botschaft "Macht kaputt, was euch kaputt macht", bis wir im Bonner Hofgarten "Ein bisschen Frieden" finden. Mit Udo Lindenberg nehmen wir den "Sonderzug nach Pankow" und kommen "Wind of change" pfeifend zurück. Eine augenzwinkernde, manchmal auch nachdenkliche Erinnerung an "Tage wie diese" unter dem Motto: "Isch liebe deutsche Land"!


>> Zu diversen großen Künstlern der Rock-, Folk- und Pop-Szene gibt es die beliebten KLANGREISEN mit Dr. Lothar Jahn - gut 90 Minuten mit Originalmusik und vielen Hintergrundinformationen. Z.B. über David Bowie, Leonard Cohen, Pink Floyd und Mike Oldfield. Mehr hier.

>> Gerne werden spezielle historische Musik-, Theater- oder Vortrags-Programme nach konkreten Vorgaben von Veranstaltern konzipiert. Sprechen Sie mich an unter Tel. 05671-925355 oder per Mail.

VIDEOS ZU PRODUKTIONEN DES KULTURMANAGEMENTS

Europäisches Minnesangfestival
Europäisches Minnesangfestival
ZDF-Sendung zur Großveranstaltung in Braunschweig

Das Leben ist ein Würfelspiel
Das Leben ist ein Würfelspiel
aus dem Schülermusical "Rosen und Dornen", Hessentag Hofgeismar 2015

Friedhof Teil 1
Friedhofskonzert "Sing keine traurigen Lieder für mich"
Bad Arolsen, September 2014

Tannhäuser
Falkensteiner Minneturnier 2015
"Tannhäuser oder KEIN
Sängerkrieg auf der Wartburg"
Höhepunkte

Das Leben ist ein Würfelspiel
Der Sängerkrieg auf der Wartburg
aus der Rundfunksendung zur Geschichte des Minnesangs von und mit Lothar Jahn

Diese heilige Zeit
Diese heilige Zeit
aus dem Weihnachtsprogramm


Anno 1414
Anno 1414
Ausschnitt aus dem Stück des Musiktheaters Dingo Februar 2014

Video "Amours ou trop"
Ougenweide-Tribut

Finale "Merseburger Zaubersrüche" mit allen Künstlern beim großen Event 2010 auf Burg Falkenstein

Video "Es stunt ein frouwe"
Es stunt ein frouwe allein

Die Erfolgsproduktion vom Musiktheater Dingo

Mechthild von Magdeburg
Merseburger Zaubersprüche

Trailer zum "blauen Album"

Trauerkantate für den Arolser Stadtgründer
Trauerkantate

für den Stadtgründer von Arolsen,
mit Musiktheater Dingo, Solisten: Dagmar Jahn/Jochen Faulhammer